Geförderte Schulen

Madagaskar Vision e.V. vermittelt Patenschaften zwischen Privatpersonen und Institutionen in Deutschland und Schulen in Madagaskar. Mit diesen finanziellen Spenden wird bedürftigen Schülern ermöglicht, die Schule zu besuchen. Von dem gespendeten Geld werden vor allem Schreibmaterialien und Hefte gekauft, welche sich die Familien der Schüler sonst nicht leisten könnten. Ausserdem wird vom gespendeten Geld auch Schulmaterial angeschafft. Bei der Verteilung der Gelder wird von Seiten Madagaskar Vision e.V. darauf geachtet, dass Mädchen und Jungen die Unterstützung in gleichem Maße zu kommt.

So arbeitet Madagaskar-Vision e.V. :
1. Vorgespräche mit Schulen und Dorfbewohnern
Bevor wir die Partnerschaft mit einer Schule vermitteln, führt Madagaskar Vision e.V. Gespräche mit dem Vorsteher des Dorfes (sog. fokontany), der Dorfgemeinschaft, dem Direktor der gewählten Schule und der Elternschaft der Schüler, um über Ziele und Absichten von Madagaskar Vision e.V. zu informieren. Diese möglichst breitstreuende Information der Dorfgemeinschaft mit Nennung des monatlich zusätzlich zur Verfügung stehenden Betrages und des Verwendungszwecks soll garantieren, dass die Gelder auch sinnvoll und zielgerichtet verwendet werden. Die Verteilung der Gelder geschieht über den Direktor der Schule und einen Elternrat. Dorfbewohner und Eltern haben jederzeit das Recht über die Verwendung der Gelder informiert zu werden. Dies verhindert Missbrauch und bewirkt, dass die Spenden wirklich für die eingesetzt werden, für die sie gedacht sind – die bedürftigen Kindern.

2. Madagaskar Vision e.V. sucht Spender
Vorstand und Mitglieder des Vereins suchen Spender, die bereit sind Schulen in Madagaskar zu unterstützen. Dies geschieht beispielsweise über Vortragsreihen oder gezieltes Ansprechen im Bekanntenkreis. Die interessierten Spender werden mit allen notwendigen Informationen versorgt. Jährlich wird auch pro Schule ein Bericht an Madagaskar Vision e.V. und den Spender gesendet.

3. Privatpersonen oder Institutionen spenden für „ihre“ Schule
Die Schulgelder werden ein- bis zweimal jährlich übergeben, um die Kosten für die Verteilung möglichst gering zu halten. Natürlich entstehen bei der Verteilung auch Kosten, z.B für Übernachtungen, Benzin, Kosten für „Mietwagen“ in unzugänglichen Regionen. Pro Jahr ist ein Verwaltungsbeitrag von 15 % vorgesehen. Geld, welches übrig bleibt, geht natürlich wieder an die Schulen.

4. Die Übergabe der Gelder vor den Augen der Dorfgemeinschaft
Mitglieder des Vereins, bzw. des Vorstands übergeben das gespendete Geld direkt an die Schulen im Beisein der Dorfgemeinschaft. Die überbringende Person versammelt bei der Übergabe Kinder, Eltern und Lehrer. Vor Augen aller Anwesenden wird das Geld zuerst an den Präsidenten des Elternkomitees überreicht. Das Geld wird dann später bei einem Lehrer oder Direktor in einem sicheren und gut gesicherten Haus deponiert. In Übereinkunft von Elternkomitee und Lehrern wird gemeinsam nach Bedarf über die Verwendung der Gelder entschieden. Bevor das Geld übergeben wird, wird ein Bericht über die Verwendung der bereits übergebenen Spenden vom Elternkomitee überreicht.

5. Sie würden gerne eine Patenschaft übernehmen?
Patenschaften und Geschenkpatenschaften: Viele Schulen warten noch auf Patenschaften.,Madagaskar-Vision e.V. sucht fortwährend Privatpersonen oder Institutionen, die eine Patenschaft für eine oder auch mehrere Schulen übernehmen möchten. Bislang konnten wir 19 Patenschaften vermitteln. Je nach Spende können,damit Schulen von der Größe eines Gymnasiums / Realschule (ca. 500-1000 Schüler) oder einer Grundschule (ca. 100-400 Schüler) unterstützt werden. Üblicherweise überweist der Pate einen Betrag ab 30 Euro pro Monat. Diese Beträge sind steuerlich voll absetzbar. Sie können natürlich jederzeit ohne Nennung von Gründen die Zahlung des Beitrages für ihre Schule einstellen. Aus organisatorischen Gründen sollte die Dauer der Unterstützung für eine Schule jedoch mindestens 6 Monate betragen. Sollten Sie eine Patenschaft für eine andere Person erwerben wollen,(Geschenkpatenschaft), stellen wir Ihnen natürlich gerne auch ein entsprechendes Zertifikat aus und senden Ihnen dieses zu. Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, oder eine Schule unterstützen möchten, können Sie uns natürlich auch gerne telefonisch oder per eMail erreichen.